SchwarzPresse
                                neutral  -  unabhängig  -  seriös

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Autoren, die über schwarzpresse veröffentlichen wollen, haben folgende Haftungsrechtliche Hinweise

zu beachten:

 

Nicht jeder Text und jedes Bild kann auf mögliche Rechteverletzungen hin geprüft werden. Grundsätzlich dürfen keine Bilder veröffentlicht werden, die nackte Busen, Geschlechtsteile bzw. Hinterteile oder Gewalt verherrlichende Szenen darstellen. Artikel dürfen keine pornografischen, diskriminierenden, rechtsradikalen oder Gewalt verherrlichende Passagen oder dementsprechende Bilder enthalten.

Der Autor trägt die alleinige Verantwortung, dass für alle von ihm verwendeten Bilder bzw. Inhalte die erforderlichen Genehmigungen eingeholt werden. Dies gilt insbesondere für Abbildungen von Personen, Kunstwerken, Architektur, nicht-öffentlich zugänglichen Plätzen, sowie bei sonstigen Abbildungen, die Namen, Firmen, Marken, urheberrechtlich geschützten Werke (§2 UrhG) oder eingetragene Geschmacksmuster enthalten oder sonstige Schutzrechte Dritter berühren. Es liegt allein in der Verantwortung des Autors festzustellen, ob im Zusammenhang mit dem von ihm veröffentlichten Bildmaterial eine Erlaubnis des Schutzrechtsinhabers erforderlich ist. Der Autor ist verantwortlich dafür, sich sämtliche erforderlichen Freigaben zu beschaffen.


Schutz von Texten durch das Urheberrecht:

Das Urheberrecht schützt Werke wie z. B. Bilder oder Musikstücke, aber auch Sprachwerke und Schriftwerke. Für das Vorliegen eines Werkes im urheberrechtlichen Sinne, ist eine persönliche geistige Schöpfung des Sprachwerkes erforderlich. Das bedeutet: Texte sind geschützt, wenn sie aufgrund von Darstellungsform oder Inhalt eine persönliche geistige Schöpfung beinhalten. Nicht jeder Text ist als Sprachwerk geschützt, denn es kommt immer auf die Erkennbarkeit einer individuellen Gedankenführung, Auswahl oder Darstellung an. So können auch Merkblätter oder Bedienungsanweisungen ein schützenswertes Sprachwerk darstellen. Für Texte auf Webseiten oder in PDFs etc. gelten die hier dargelegten Ausführungen selbstverständlich auch. Deswegen Finger weg von fremden Texten, verwenden Sie keine Texte die nicht aus Ihrer Feder stammen.

 

Urheberrecht: Bildermaterial das Sie von Dritten beziehen (z.B. Bildportale), sind in den meisten Fällen urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Bildmaterial nutzen an dem Sie keine Rechte haben oder die Quelle ausreichend benennen, können Sie vom Urheber zivil- und strafrechtlich verfolgt werden. Selbstverständlich gilt auch für Texte oder Textpassagen gilt das Urheberrecht: sollten Sie Textmaterial widerrechtlich veröffentlichen, können Sie vom Urheber zivil- und strafrechtlich verfolgt werden. Wenn Sie beispielsweise Gedichte oder Texte zitieren, deren Verfasser noch leben oder deren Todestag noch keine 70 Jahre zurück liegt, kann abgemahnt werden. Beispiel: Werden Gedichte von Erich Kästner und Heinz Erhardt zitiert, laufen Sie permanent Gefahr, Post vom Anwalt zu erhalten. Die Erben von Erhardt und Kästner finden es gar nicht lustig, wenn Zitate ohne Erlaubnis verwendet werden. Kurzum: Sprüche, Weisheiten oder Gedichte gehören dem jeweiligen Autor bis 70 Jahre nach seinem Tod und sind somit kein Allgemeingut.


Verstoß gegen Urheberrechte: Sie sind verpflichtet, Urheber- und Kopierrechte einzuhalten. Falls Sie bedenklichen Inhalt finden, kontaktieren Sie den Verfasser oder teilen Sie SchwarzPresse den Verstoß mit. Auch über den Link „Problem melden“ können Sie Verstöße mitteilen. Alle auf SchwarzPresse erscheinenden Beiträge, Grafiken, Bildelemente und Logos sind von den jeweiligen Rechteinhabern urheberrechtlich geschützt. Das Laden, Kopieren oder der sonstige Gebrauch dieses Materials ist nur zulässig, soweit das Urhebergesetz dies gestattet. Urheberrechtlich geschütztes Material darf nicht vervielfältigt, kommerziell verwertet, verbreitet, veröffentlicht, nachgebildet, übertragen oder genutzt werden.

Sollten Sie sich fragen „Wer hat eigentlich die Rechte an meinen Inhalten?“, hier die Antwort: Das Urheberrecht an den - von Ihnen - erstellten Inhalten liegt allein beim jeweiligen Autor, als bei Ihnen. Für die Dauer der Mitgliedschaft räumen Sie SchwarzPresse allerdings entsprechende Nutzungsrechte ein. SchwarzPresse stellt lediglich die Technologie zur Verfügung, damit Sie Ihre Inhalte veröffentlichen können.


Links: Werden Links gesetzt, dürfen diese nicht auf Websites mit pornografischen, rassistischen, diskriminierenden oder Gewalt verherrlichenden Inhalten oder Darstellungen verweisen (gilt auch für Websites mit so genannten Mehrwertdiensten, z. B. 0900er-Services etc.).


Textbeiträge und Bildmaterial dürfen weder rechtswidrige Handlungen erfüllen noch zu solchen auffordern. Beleidigende, bedrohende, pornographische, obszöne und diskriminierende Beiträge sind verboten. Ebenso unzulässig sind Beiträge, die Rechte Dritter (Urheberrechte oder sonstige Schutzrechte) im In- und/oder Ausland verletzen.

SchwarzPresse behält sich das Recht vor, Autoren zu sperren oder nach freiem Ermessen Beiträge (auch ohne Rücksprache) zu löschen oder zu deaktivieren, wenn gegen einen oder mehrere Punkte dieser Haftungshinweise verstoßen wird. Der Autor hat in diesem Falle keinen Anspruch auf eine (vorhergehende) Benachrichtigung